Ein herzliches "Bun Di" aus Flims, ihr Lieben.

Unsere Sommertour hat uns heuer ins Bündnerdorf Flims verschlagen. Es gäbe scheins genügend Möglichkeiten, hats geheissen - das finden wir jetzt mal selber raus.

 

Die erste Tour jedenfalls hat uns schon so richtig ins Schwitzen gebracht. Nicht unbedingt die Fahrt runter AUF DER ASPHALTSTRASSE!!! nach Trin, sondern der lange Aufstieg zur Alp Mora. Wo etlichen von uns das Wasser knapp geworden ist und nur dank einem friedfertigen Muni und seinen Mädels konnten wir unsere reservoirs wieder auffüllen.

War der Peak mal erreicht, forderte uns erst ein ziemlich stark ausgesetztes Wägli auf zum Absteigen und dann waren unsere Bremsen gefordert und nur der Zwischenhalt in einem gemütlichen Beizli in Bargis rettete sie vor dem Kollaps...

 
 

Heute Sonntag gehts hoch zum Grap Son Gion. Ein paar können nicht anders und kurbeln die tausend Hm hoch, die klügeren aber nehmen das Gondeli. Denn ab der Bergstation ist noch lange nicht Schluss mit Steil. Der Weg führt über einen schmalen Grat, mal fahrbar, mal schiebbar, immer weiter Richtung Vorab. Kaum angekommen (und den schönen Downhill im Visier), wird das Gewitter stärker und stärker und überredet uns, erst mal ein Päuselein einzulegen. Wir haben den Mitarbeitern der Bergbahnen zu danken, dass sie für uns die Garage der Werkstatt offenliessen. So haben wir zwei Stunden gemütlich zwischen Bügelliftersatzteilen, Quad, Fettpressen und allerlei anderen interessanten Sachen verbracht - Merci Jungs!

Um so ausgeruhter genossen wir die Abfahrt: erst über Felsplatten, später über Alpwiesen, dann wieder ruppig uns ausgesetzt und schlussendlich 100% flowig auf dem letzten Teil des Runcatrails. Wahnsinn!